Perpetual Uhrwerk von Rolex

Rolex Oyster Perpetual – Wissenswertes

Artikel

18.05.2022
von Uhren Goldberg
clock7 min

Das Rolex Perpetual-Uhrwerk

Obwohl der ästhetische Wert und die visuelle Anziehungskraft der Rolex unübertroffen sind, liegt der wahre Wert der Uhr im Inneren. Das Rolex Perpetual Uhrwerk ist ein exquisiter, weltberühmter Mechanismus, der für seine zertifizierte chronometrische Leistung bekannt ist.

Die Teile, aus denen das Uhrwerk besteht, sind zwar selten zu sehen, aber sie sind selbst Kunstwerke, die aus einer Vielzahl von Formen und Farben mit verschiedenen Oberflächen bestehen. Ein weiteres Merkmal des Rolex Perpetual Uhrwerk ist, dass alle Komponenten von Rolex entwickelt und hergestellt werden. Das mechanische Uhrwerk mit Automatikaufzug zeichnet sich unter anderem durch Wartungsfreundlichkeit, zuverlässige Präzision und Stoßfestigkeit aus.

Rolex Oyster Perpetual 36 mm Blau 126000-0003
Eine wahre Augenweide - Die Oyster Perpetual mit strahlend blauem Zifferblatt

Ein entscheidender Vorteil der Rolex Perpetuals ist, dass man seine Uhr nicht mehr aufziehen muss. Vielmehr verfügen die Selbstaufzugs- oder Perpetual-Mechanismen über eingebaute Komponenten, die das Uhrwerk durch die tatsächliche physische Bewegung der Uhr in Gang halten.

Das 1931 von Rolex erfundene Perpetuum Mobile besteht aus einer halbmondförmigen Schwungmasse, die sich frei in beide Richtungen dreht. Die Schwungmasse hält die Zugfeder unter ständiger Spannung und versorgt die Uhr so mit einer konstanten und stabilen Energiequelle. So genügt es, die Uhr zu tragen, damit sie aufgezogen wird und präzise läuft. Der Verzicht auf das Aufziehen der Uhr schützt auch vor dem Überdrehen, das die empfindlichen Bestandteile der Uhr stark beschädigen kann.

Rolex war ein echter Vorreiter in Sachen Selbstaufzugstechnologie. Daher sind Rolex-Uhren mit Automatikaufzug nicht nur sehr gefragt, sondern auch ein beliebtes Sammlerobjekt, das im Laufe der Zeit an Wert gewinnt und für mehr als den ursprünglichen Kaufpreis verkauft wird.

Hierzu auch interessant: Rolex Oyster Perpetual Wertsteigerung

Rolex Daytona Uhrwerk
Ein Meisterwerk - Ansicht eines Rolex Daytona Uhrwerks

Chronometer-Zertifizierung

Ein weiteres wichtiges Element der Rolex Perpetual ist ihre Chronometer-Zertifizierung. Wenn man auf einem Zeitmesser die Gravur „Superlative Chronometer Officially Certified“ liest, weiß man, dass das Uhrwerk des Zeitmessers 15 Tage und Nächte lang von der Contrôle Officiel Suisse des Chronomètres (COSC) geprüft wurde.

Die COSC ist ein unabhängiger, gemeinnütziger Verein, der die beste Handwerkskunst unter den Uhrmachern gewährleistet. Um eine COSC-Zertifizierung zu erhalten, muss eine Uhr in einer Reihe von Tests ihre extreme Präzision unter Beweis stellen, u. a. indem die Uhr in verschiedenen Positionen und bei verschiedenen Temperaturen gelagert wird.

In der Vergangenheit konnte ein Chronometer noch vom Hersteller selber zertifiziert werden. Dies birgt jedoch naturgemäß einen großen Interessenskonflikt, da während des Zertifizierungsprozesses keine externe Partei konsultiert wird. Hier musste man sich nur auf die Angaben des Unternehmens verlassen, was immer auch ein bisschen „Geschmäckle“ hat.

Im Gegensatz zu vielen anderen Uhrenherstellern verwendet Rolex die COSC-Zertifizierung als Standard für das Qualitätsniveau. So ist jeder Rolex Oyster Chronometer COSC-zertifiziert, was bedeutet, dass er ein Beispiel für die beste Handwerkskunst und Präzision in der Welt der Uhrmacherei ist.

Chronograph und Chronometer

Begriffe wie „Chronograph“ und „Chronometer“ können leicht verwechselt werden. Als Chronograph wird eine Uhr bezeichnet, die mit einem speziellen Mechanismus ausgestattet ist, der kurze Zeitspannen mit einer Start- und Stoppfunktion sowie einer Rückstellfunktion misst.

Der Begriff Chronometer ist ähnlich, wird aber eigentlich für die Hochpräzisionsuhr selbst verwendet.

Rolex geht bei der Zertifizierung noch einen Schritt weiter und fügt jeder Uhr ein rotes Siegel mit der Aufschrift „Officially Certified Chronometer“ bei. Nach einem Beschluss des Verbands der Schweizerischen Uhrenindustrie (FH) aus dem Jahr 1951 darf die Bezeichnung „Chronometer“ nur von Uhren verwendet werden, die von einer der offiziellen Schweizer Uhrenbewertungsstellen zertifiziert wurden. Rolex ist somit einer der wenigen Uhrenhersteller, die eine solche Bezeichnung führen dürfen.

Aufbau des Perpetual Uhrwerks

In einem Uhrwerk finden sie kreisförmig gemaserte Platinen und Zahnräder, und es besteht aus verschiedenen Oberflächen, darunter satinierte Brücken, und sorgen gemeinsam für ein präzises Uhrwerk.

So ist beispielsweise die Unruh, die eine hochpräzise Regulierung ermöglicht, mit goldenen Microstella-Muttern ausgestattet, wodurch ein Mechanismus entsteht, der nicht nur präzise funktioniert, sondern auch schön ist.

Um die Präzision zu erhalten, für die Rolex berühmt ist, haben die Uhrmacher einen speziellen Oszillator entwickelt, der aus einer Spiralfeder und einer Unruh besteht. Der Oszillator führt regulierte Schwingungen aus, wobei die äußerste Windung der Spiralfeder an der Unruhbrücke befestigt und zum Schwerpunkt hingebogen ist. Diese Unruh ermöglicht perfekt isochrone Schwingungen mit einer Frequenz von 28.800 Schlägen pro Stunde oder 8 Schlägen pro Sekunde.

Im Gegensatz zu vielen modernen Oszillatoren stellt Rolex seine Oszillatoren nicht aus ferromagnetischen Legierungen her, die anfällig für Magnetfelder und Erschütterungen sind. Stattdessen hat Rolex die einzigartige blaue Parachrom-Spirale entwickelt.

Die Parachrom-Spiralfeder wird aus einer paramagnetischen Legierung hergestellt. Diese spezielle Legierung ist unempfindlich gegenüber Magnetfeldern und bis zu 10-mal widerstandsfähiger gegen Erschütterungen als eine durchschnittliche Spiralfeder. Diese Kombination aus Materialien und Technologie sorgt für die Präzision und Genauigkeit, die man von Rolex erwartet. Im Jahr 2005 hat Rolex die Stoßfestigkeit seiner Uhren mit der Entwicklung und dem Zusatz von Paraflex erhöht. Paraflex wurde von Rolex als hocheffizienter Stoßdämpfer entwickelt, der die Stoßdämpfung einer Uhr um bis zu 50 Prozent erhöht.

Die beweglich gelagerte Unruhbrücke hält den Oszillator in seiner Position. Rolex, die stets nach höherer Präzision und Genauigkeit strebt, hat eine verstellbare Unruhbrücke hinzugefügt, die die freie Bewegung der Unruh ermöglicht und den Mechanismus sicher an seinem Platz hält. Die beweglich gelagerte Unruhbrücke schützt auch vor Stößen und hält eines der wichtigsten Teile der Uhr sicher fest.

Fazit

Die Rolex Oyster Perpetual ist, abgesehen von ihren erstaunlichen technischen Errungenschaften, sicherlich ein Kunstwerk für sich.

Das Äußere ist wasserdicht und bietet eine Vielzahl von Veredelungen und optischen Elementen. Doch erst das Innenleben macht eine Rolex wirklich zu einer Rolex. Das Innere der Uhr besteht aus wichtigen Komponenten in verschiedenen Formen und Ausführungen, wie dem speziell entwickelten Oszillator. Die Perpetual ist außerdem von der COSC (Contrôle Officiel Suisse des Chronomètres) zertifiziert, die das Gerät 15 Tage lang prüft, um sicherzustellen, dass der Chronograph ein Meisterwerk der Präzision ist.

Seit 1926 verbindet die Oyster Perpetual ein ästhetisches Design mit Funktionalität und bietet dem Träger ein nützliches Werkzeug, das nicht nur die Zeit genau hält, sondern diese Genauigkeit und Präzision auch unter verschiedenen extremen Bedingungen beibehält.

Angesichts der Vielfalt, der Präzision und des meisterhaften Designs ist es kein Wunder, dass Rolex wohl der renommierteste Hersteller von Luxuszeitmessern ist.

0 Geprüfte
Echtheit
Ob neu oder gebraucht, die Echtheit Ihrer Rolex Uhr wird durch zertifizierte Uhrmacher bestätigt
0 24 Monate
Garantie
24 Monate volle Sicherheit für jede Rolex Uhr und jeden Zustand dank zertifizierter Meisterwerkstatt
0 Keine
Wartelisten
Ihre Rolex Uhr steht für die Lieferung oder die Abholung im Showroom in Ihrer Nähe am nächsten Werktag bereit
0 14 Tage
Rückgaberecht
100% sicher, Sie können Ihre Rolex Uhr innerhalb von 14 Tagen nach dem Einkauf jederzeit zurückgeben

Beliebte Artikel: